Installation von WordPress

Nachdem wir mit der Ideenfindung, dem Konzept und der Umsetzung unseres Blogs soweit durch sind kümmern wir uns jetzt um die Installation unserer Blogsoftware wir installieren WordPress.

Bei den meisten Hostern gibt es eine one-click Installation, wenn vorhanden wird man durch die Schritte der Installation geführt.

1. WordPress per FTP hochladen

Wenn es keine one-click Installation gibt lädt man sich WordPress hier herunter. Entpackt den Ordner mit einem ZIP Tool und lädt es mit einem FTP Programm hoch. Ich verwende gerne Cyberduck. Nachdem hochladen benennt man den WordPress Ordner in etwas sinnvolles um. Dies ist jetzt noch nicht so wichtig, aber wenn man irgendwann einen  zweiten oder dritten Blog erstellt, ist es hilfreich. Lässt man es au /wordpress und lädt WordPress erneut in den selben Ordner hoch überschreibt er vorhandene und geänderte Daten.

2. Einstellungen während der Installation

Eingabe MySQL Daten WordPress Installation

Eingabe MySQL Daten WordPress Installation

Nach dem Hochladen ruft man dann seine Webseite auf, wenn alles richtig hochgeladen wurde startet man auf der Einleitungsseite von WordPress mit einem Klick auf los gehts, kommt der Schritt rechts.

Die Daten für die mysql Verbindung bekommt man bei seinem Hoster. Bei Alfahosting(*) findet man Sie unter Meine Verträge – Zugänge.

Nach dem Senden kommt man in den Schritt wo man seinem Blog einen Namen gibt und den Admin anlegt. Über den Namen haben wir im Beitrag  Den Autor legen wir nachher noch an. Der Admin sollte aus Sicherheitsgründen separat angelegt werden und einen speziellen Namen und ein sicheres Passwort verwenden.

3. Theme installieren und einrichten

Das Theme was wir uns ausgesucht haben laden wir uns über das Dashboard hoch. Hierzu benötigen wir den Namen oder die ZIP-Datei. Dazu gehen wir bei Design auf Themes.

ZIP-Datei eines themes hochladen

ZIP-Datei eines themes hochladen

Über die Suche gibt man den Theme Namen ein

Über die Suche gibt man den Theme Namen ein

Neben dem ausgewählten Theme haben wir uns ja bereits Gedanken gemacht wie der Blog aussehen soll. Daher gehen wir auch gleich bei Design auf Customizer.

Je nach Theme können diese Einstellungen abweichen. Ich habe mich für Twenty Thirteen entschieden daher zeige ich euch daran was ich verändert habe. Je nach gewählten Theme weichen die Einstellungsmöglichkeiten ab, daher klickt euch selber durch und testet was euch gefällt.

4. WordPress einrichten

  1. Als erstes muss der Slogan „Eine weitere WordPress-Website“ weg. Das wirkt nicht professionell. Such mal bei Google danach, du wirst dich wundern wie viele Blogs darüber zu finden sind. Die Einstellung findet ihr unter Einstellungen – Allgemein
    Zeit, Datum und Sprache
    passt man hier seinen Bedürfnissen an.
  2. Unter Schreiben 
    kann man die Standard Beitragskategorie und das Standard Beitragsformat bestimmen. Wenn man jetzt nicht speziell von der Norm abweicht kann man die Einstellung so lassen.
    Falls man per E-Mail veröffentlichen möchte kann man hier die Publisher Einstellungen setzen.
    Ping Dienste kommen wir später zu
    Portfolio
    Refferenzen

5. CSS anpassen ich für meinen Teil habe noch kein Theme gefunden welches komplett meine Designwünsche erfüllt hat, daher sind immer wiederein paar Anpassungen im CSS notwendig.

Kommentar verfassen